Die Harz - Geschichte 6 - Vom Westfälischen Frieden 1648 bis zum Ende der Napoleonischen Kriege 1815 von Bernd Sternal Die Harz - Geschichte 6
Vom Westfälischen Frieden 1648 bis zum Ende der Napoleonischen Kriege 1815

von Bernd Sternal

Gebundene Ausgabe: 156 Seiten
Verlag: Books on Demand;
Sprache: Deutsch

Buchbeschreibung: Wie üblich schließt dieser 6 Band zeitlich nahtlos an den Vorgängerband an. Die behandelte Zeitspanne beginnt mit dem Westfälischen Frieden 1648 und endet mit den Befreiungskriegen 1815. Für die Harzregion zählten diese 167 Jahre wohl zu den friedlichsten, die sie bis dahin durchlebt hatte. Zwar war insbesondere das Fürstentum Halberstadt stark vom Siebenjährigen Krieg betroffen, Opfer gab es jedoch nur wenige.

Das gebundene Buch ist bebildert mit 45 farbigen und 22 schwarz/weiß Abbildungen (Fotos, Burgen-Rekonstruktionen, Stiche und Gemälde) sowie mit 19 geschichtlichen Karten, darunter 10 farbige Karten.

Das Taschenbuch ist bebildert mit 12 farbigen und 55 schwarz/weiß Abbildungen (Fotos, Burgen-Rekonstruktionen, Stiche und Gemälde) sowie mit 19 geschichtlichen Karten, darunter 10 farbige Karten.

  Gebundene Ausgabe:
   
  Taschenbuch:
   
 

oder über Amazon bestellen >>> Gebundene Ausgabe:

   
 

oder über Amazon bestellen >>> Taschenbuch:


Mordgeschichten - Die blutige Seite des Harzes von Bernd Sternal Mordgeschichten - Die blutige Seite des Harzes
von Bernd Sternal

Taschenbuch: 132 Seiten, 43 schwarz-weiß Abbildungen
Verlag: Books on Demand;
Sprache: Deutsch

Buchbeschreibung: Mord und Totschlag gab es zu allen Zeiten der menschlichen Geschichte.
Als Harzer Heimatforscher habe ich recherchiert und zahlreiche dieser Gewaltverbrechen zusammengetragen. Ich habe für mein Buch einen Querschnitt dieser Taten über einen Zeitraum von etwa tausend Jahren ausgewählt. Es sind alles, fast alles, wahre Geschichten. Bei den Mordgeschichten, die ausschließlich auf Sagen beruhen, ist der Wahrheitsgehalt natürlich strittig und zudem etwas dichterische Freiheit dabei. Jedoch habe ich auch ganze Gerichtsakten wiedergegeben, die einen Spiegel ihrer Zeit darstellen.
Viel Spaß also bei meinen blutigen Mordgeschichten und etwas Grusel, denn Tatsachenberichte sind eben doch anders als phantasievolle Krimis.

Die Mordgeschichten sind mit 43 schwarz-weiß Abbildungen illustriert, darunter zeitgenössische Darstellungen, Fotos, Zeichnungen und Zeitungsausschnitte.

 
   
 

oder


Eine kleine Reise durch Geschichte und Gerichte des Meraner Landes: Schaug und kost amol von Bernd Sternal und Sophia Kapferer Eine kleine Reise durch Geschichte und Gerichte des Meraner Landes: Schaug und kost amol
von Bernd Sternal und Sophia Kapferer

Taschenbuch: 80 Seiten, 46 Fotos, 9 Rezepte
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (5. Mai 2017)
Sprache: Deutsch

Buchbeschreibung: Urlaub ist etwas Wunderbares, zudem Reisen bildet.
Wir haben uns daher ein außergewöhnliches Konzept für das Meraner Land ausgedacht: In einem Buch vermitteln wir ihnen Geschichten und Geschichte, Wissenswertes und Interessantes, beeindruckende Fotos in Farbe und Schwarz-Weiß, Kulinarisches in Wort und Bild und einiges mehr.
Unser Buch über das Meraner Land soll sich von allen klassischen Reiseführern und Bildbänden erfrischend abheben, ihnen aber dennoch viele Informationen, Tipps und Hinweise geben.
Lassen sie sich überraschen, und gern nehmen wir Lob und Kritik auf unserer Facebook-Seite https://www.facebook.com/Verlag-Sternal-Media-167486693303696/  entgegen.
Bebildert ist das Buch mit 46 Fotos vom Meraner Land von Bernd Sternal und ergänzt mit 9 Rezeptvorschlägen von Sophia Kapferer.

 
   
 

oder


'Eroberer des Himmels, Teil 2 - Lebensbilder - Deutsche Luft- unjd Raumfahrtpioniere von Bernd Sternal Eroberer des Himmels, Teil 2
Lebensbilder - Deutsche Luft- und Raumfahrtpioniere

von Bernd Sternal (Autor)

Taschenbuch: 156 Seiten,
79 s/w Abbildungen, 2 Farbseiten, 1 Karte
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (2017)

Buchbeschreibung: Wir jubeln Künstlern zu, Dichtern und Schriftstellern, mitunter auch religiösen Führern oder Politikern. Doch wer bejubelt schon Ingenieure und Erfinder. Bereits seit Beginn der Industriellen Revolution weisen Technikphilosophen auf die Bedeutung der Ingenieurskunst hin. Geändert hat sich bis heute nicht viel.
Ich habe es mir daher zur Aufgabe gemacht, mich mit dem Wirken von Luft- und Raumfahrtpionieren zu beschäftigen und Ihnen von einigen dieser Persönlichkeiten Lebensbilder zu zeichnen. In diesem Band 2, der nahtlos an Band 1 anknüpft, finden Sie folgende Eroberer des Luftraumes:
Oswald Boelcke - Erfinder der Luftkampftaktik ,
Hugo Eckener - Erbprinz und Nachfolger von Ferdinand Graf von Zeppelin,
Wolf Hirth - der Segelflugpionier,
Gottlob Espenlaub - der Raketenflugzeugpionier,
Ernst & Hans Röver - Erfinder der Funkfernsteuerung,
Ernst Udet - legendärer Jagdflieger und Generalluftzeugmeister,
Ernst Heinkel -der Schnellflugzeug-Visionär,
Carl August von Gablenz - der Zivilluftfahrtentwickler .
Und wen Ihnen meine Lebensbilder gefallen haben, dann können Sie sich bereits auf den dritten Band freuen.
Die Lebensbilder werden ergänzt durch 1 Karte, 2 farbige Abbildungen sowie 79 Zeitdokumente und Fotografien in schwarz-weiß.

 
   
 

oder


Ein Fall für Drei -  Erzählungen von Rolf Alldag Ein Fall für Drei: Erzählungen
von Rolf Alldag (Autor)

Taschenbuch: 164 Seiten,6
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (2016)

Die Erzählungen bieten alle Arten von Erlebnissen an. Der Leser wird es schwer haben, nach einer gelesenen Erzählung das Buch zur Seite zu legen. Eine Liebe, die durch kriminelle Einflüsse gestört wird, ein geheimnisvolles Treffen in den dreißiger Jahren, das in einer Katastrophe endet, von der die Welt erschüttert wird. Eine Erzählung beschreibt eine Freundschaft zwischen zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können und vieles mehr. Alldag‘s Stil ist fesselnd und man hat als Leser das Gefühl, die handelnden Personen selbst und wirklich zu kennen. Dieses Buch steht als wunderbares Beispiel dafür, was für spannende Geschichten auf wenigen Seiten erzählt werden können. In den elf Erzählungen legt der Autor ein Zeugnis über Gegebenheiten des täglichen Lebens vor, die so in ihrer Deutlichkeit nichts vermissen lassen.
Carol Ivanick, New York

 
   
  oder

'Eroberer des Himmels - Lebensbilder - Deutsche Luft- unjd Raumfahrtpioniere von Bernd Sternal Eroberer des Himmels
Lebensbilder - Deutsche Luft- und Raumfahrtpioniere

von Bernd Sternal (Autor)

Taschenbuch: 184 Seiten,
67 s/w Abbildungen
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (2016)

Buchbeschreibung:Wir jubeln Künstlern zu, Dichtern und Schriftstellern, mitunter auch religiösen Führern oder Politikern. Doch wer bejubelt schon Ingenieure und Erfinder. Bereits seit Beginn der Industriellen Revolution weisen Technikphilosophen auf die Bedeutung der Ingenieurskunst hin. Geändert hat sich bis heute nicht viel.
Ich habe es mir daher zur Aufgabe gemacht, mich mit dem Wirken von Luft- und Raumfahrtpionieren zu beschäftigen und Ihnen von einigen dieser Persönlichkeiten Lebensbilder zu zeichnen.

In diesem Band finden Sie folgende Eroberer des Luftraumes:
- Friedrich Christiansen
- Hellmuth Hirth
- Max Valier
- Willy Messerschmitt
- Hans Ullrich Berkner
- Claudius Dornier
- Gerhard Fieseler
- Rudolf Nebel
Und wen Ihnen meine Lebensbilder gefallen haben, dann können Sie sich bereits auf den zweiten Band freuen, der bald erscheinen wird.

 
   
  oder

Im Anflug auf die Planquadrate Kaufmann - Anton/Berta/Caesar: Flugzeugabstürze des 2. Weltkrieges in der Harzregion von Bernd Sternal Im Anflug auf die Planquadrate Kaufmann - Anton/Berta/Caesar:
Flugzeugabstürze des 2. Weltkrieges in der Harzregion

von Bernd Sternal (Autor) & Werner Hartmann

Taschenbuch: Seiten:108
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (2016)
2 farbige Karten, 3 sw Karten, 36 schwarz-weiß Abbildungen

Buchbeschreibung: Im Zeitraum der alliierten Bombenangriffe von 1941-1945 war das Harzgebiet nur selten Angriffsziel. Jedoch lag dieses Gebiet häufig auf der Anflugstrecke der Bombergeschwader in das mitteldeutsche Industriegebiet. Dennoch blieben Wernigerode, Halberstadt, Oschersleben und insbesondere Nordhausen nicht verschont. Oftmals war die Harzregion zudem für die deutsche Luftwaffe Abfanggebiet für die alliierten Bomberverbände, was zu unzähligen Luftkämpfen führte. Wie viele Flugzeuge im Harzgebiet angestürzt sind, darüber lässt sich nur spekulieren – von 244 Abstürzen wird in diesem Buch berichtet. Doch es waren mit Sicherheit einige Flugzeuge mehr, wovon die meisten bis heute als verschollen gelten.

 
   
  oder

Die Germanenkriege der frühen römischen Kaiswerzeit zwischen Weser und Elbe von Bernd Sternal Die Germanenkriege der frühen römischen Kaiserzeit zwischen Weser und Elbe
von Bernd Sternal (Autor)

Taschenbuch: Seiten:124
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (16. Juni 2016)
farbige Karte: 1, Karten sw: 7
s/w Abbildungen: 30

Buchbeschreibung: Das Geschichtskapitel zwischen Römern und Germanen zählt zu den interessantesten im Kontext der Deutschen Geschichte. Nicht nur, weil in diesem Geschichtsabschnitt – der als Frühe Römische Kaiserzeit in die Geschichtsbücher Eingang gefunden hat – die germanischen Stämme erstmals Erwähnung finden, sondern auch, weil sich die deutsche Geschichte mit einem Sieg der Römer und einer Eingliederung als Germania magna in das Römische Reich wohl ganz anders entwickelt hätte.
Seit über 25 Jahren beschäftige ich mich mit den sogenannten Germanenkriegen der frühen römischen Kaiserzeit, die nach bisheriger Geschichtsschreibung unter Caesar 58 v. Chr. begannen und mit den Germanicus-Kriegen 16 n. Chr. ihr Ende fanden. In dieser Zeit beabsichtigten die Römer eine Provinz Germania magna zu errichten, was wohl zum Teil kurzzeitig gelang. Mit der Niederlage des Varus in der gleichnamigen Schlacht im Jahr 9 n. Chr. fanden diese römischen Bestrebungen jedoch ein jähes Ende – so jedenfalls die bisherige Geschichtsinterpretation.
Bis vor etwa 15 Jahren wurde die Existenz bzw. eine in der Entstehung befindliche Römische Provinz Germania magna von der Geschichtsforschung weitgehend abgelehnt. Es galt die These, dass sich die Römer nur sporadisch rechts des Rheins und rechts der Weser engagiert hatten. Alle archäologischen Funde wurden Handelsbeziehungen zugeschrieben.
In den letzten Jahren wurden dann rechts der Weser – im sogenannten Elbgermanischen Raum – bedeutende römische Hinterlassenschaften ausgegraben, die diese These mehr als ins Wanken bringen.
Darüber berichte ich in diesem Buch. Zudem führe ich antike Texte römischer Autoren an, die dazu Bezug haben, und unternehme mitunter einen Versuch ihrer Deutung. Ich führe zahlreiche Funde, Forscher und Autoren an, die inzwischen weitgehend in Vergessenheit geraten sind. Insgesamt möchte ich mit meinem kleinen Werk über diesen Zeitabschnitt informieren und vielleicht zu neuen Denkansätzen anregen. Die Römer in Mitteldeutschland könnten fast ebenso spannend sein, wie die Römer links von Rhein und Limes. Auch wenn in der mitteldeutschen Region sicherlich keine vergleichbaren kulturellen Hinterlassenschaften aufzufinden sein werden, wie dort.

 
   
  oder

Der verschenkte Himmel von Bernd Sternal Der verschenkte Himmel: Ein Abriss der Raketenentwicklung bis 1945 - der Harz als eine Keimzelle
von Bernd Sternal (Autor)

Taschenbuch: 108 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (13. Mai 2016)
Sprache: Deutsch

Buchbeschreibung: Die ersten Ideen und Visionen zu künstlichen, fliegenden Objekten stammen bereits aus der Antike. Schon das Alte Testament und seine Vorgängerschriften geben uns konkrete Hinweise auf derartige Flugkörper, die wir heute als Raketen bezeichnen. Zu allen Zeiten haben sich „Techniker“, die wir heute Ingenieure nennen, mit diesem Traum vom Fliegen beschäftigt – sie wollten in den Himmel vordringen. Doch über die Jahrtausende und Jahrhunderte hinweg blieb es ein Traum, von einigen wenigen einfachen Versuchen abgesehen. Es fehlten den Menschen einfach die technischen und naturwissenschaftlichen Voraussetzungen, um die Ideen in der Praxis umsetzen zu können.
Erst im 20. Jahrhundert – nach dem Ersten Weltkrieg – konnte begonnen werden, neben der Theorie sich diesem Menschheitstraum auch in der Praxis zu zuwenden. Allen voran waren es deutsche Wissenschaftler und Ingenieure, die bis 1945 den „Raketentraum“ vorantrieben. Leider wurden jedoch das technische Potential und der Erfindungsreichtum der deutschen Ingenieure von den Nationalsozialisten in die falschen Bahnen gelenkt und ausschließlich zur Kriegsführung eingesetzt.
Von allen den Ideen, Erfindungen und Visionen sowie von den Menschen, die dahinterstanden, beginnend in der Antike bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges, berichtet dieses Buch, das zudem von 67 seltenen Abbildungen ergänzt wird

 
   
  oder

Burgenbau und Burgenleben Burgenbau und Burgenleben in Nord- und Mitteldeutschland
Faszination und Mystik

von Bernd Sternal (Autor)

Taschenbuch: 128 Seiten
Verlag: Books on Demand
Sprache: Deutsch

Buchbeschreibung: Das Mittelalter fasziniert die Menschen unserer modernen Gesellschaft. Diese Geschichtsepoche zwischen der Antike und unserer Neuzeit bietet viel Stoff für Mystik und Fantasie. Jedoch was ist es eigentlich, was uns das Mittelalter so interessant erscheinen lässt? Sind es die mächtigen Burganlagen, die Ritter mit Schwert und Rüstung auf ihren geharnischten Pferden oder ist es das einfache, ursprüngliche Leben. Vielleicht ist es auch der Umstand, dass wir über diese Epoche, die als dunkles Zeitalter bezeichnet wird, recht wenig wissen.
Der Autor, der bereits 5 Burgenbücher verfasst hat, möchte daher mit diesem Buch versuchen, ein wenig Licht in das Dunkel um Burgenbau und Burgenleben im Mittelalter zu bringen. Das Buch ist mit einer Farbabbildung sowie 68 schwarz-weiß Abbildungen illustriert.

 
   
  oder

Im Anflug auf Planquadrat Julius - Caesar:
Flugzeugabstürze des 2. Weltkrieges im nördlichen Harzvorland

von Werner Hartmann (Autor), Bernd Sternal (Autor)

Taschenbuch: 72 Seiten
Verlag: Books on Demand
Sprache: Deutsch

Buchbeschreibung: Die nördliche Harzregion ist, mit Ausnahme von Halberstadt, recht glimpflich durch den 2. Weltkrieg gekommen, was die eigentlichen Kriegshandlungen betrifft. Dieser grauenhafte Weltkrieg, der 60 bis 70 Millionen Tote gefordert hat – hinzu kamen unzählige Vermisste, Invaliden, Witwen und Waisen – hat unermessliches Leid über die Menschheit gebracht. Ich habe errechnet, dass dieser Krieg genau 2194 Tage, 6 Jahre und einen Tag gedauert hat und dass in jeder Stunde dieses unseligen Krieges zwischen 1139 und 1329 Menschen ihr Leben verloren, das heißt in jeder Minute gab es 19 bis 22 Tote! Im Buch ist eine farbige Übersichtskarte mit den Absturzorten der Flugzeuge eingefügt sowie 32 zeitgenössische schwarz-weiß Abbildungen.

 
   
  oder

Halberstadt - Fliegerstadt bis 1918: mit einem Abriss der Luftfahrtgeschichte
Bernd Sternal (Autor)

Taschenbuch: 140 Seiten
Verlag: Books on Demand
Sprache: Deutsch

Buchbeschreibung: Der Autor hat sich einem regionalen Kapitel der Industrie- und Technik-Geschichte zugewandt, das weitgehend in Vergessenheit geraten ist: Halberstadt als einer der innovativsten und erfolgreichsten Flugzeugproduktionsstandorte des Ersten Weltkrieges sowie als renommierter Standort zur Pilotenausbildung. Um die technischen, wirtschaftlichen und politischen Zusammenhänge, wie Halberstadt als Fliegerstadt wurde, besser zu veranschaulichen, hat der Autor dem Regionalteil einen kurzen Abriss der Luftfahrtgeschichte vorangestellt. Das Buch ist zudem mit ca. 100 seltenen Zeitdokumenten in Form von Fotos, Grafiken und Zeichnungen ausgestattet, die einen Eindruck von einer Zeit vermitteln, die erst 100 Jahre zurückliegt, uns jedoch vom Stand der Technik her wie eine kleine Ewigkeit vorkommt.

 
   
  oder

Die Harz-Geschichte 5: Die Zeit des Dreißigjährigen Krieges
Bernd Sternal (Autor)

Gebundene Ausgabe: Seiten:196
Verlag: Books on Demand
Sprache: Deutsch

Buchbeschreibung: Band 5 der Harzgeschichte schließt nahtlos an Band 4 an. Er behandelt eine Zeitspanne von etwa 100 Jahren, vom Ende des Schmalkaldischen Krieges bis zum Ende des Dreißigjährigen Krieges. Dieser Zeitabschnitt war geprägt von religiösen Konflikten und Kriegen, die durch die Reformation, die im Umfeld des Harzes ihren Ursprung hatte, ausgelöst wurden. Das Buch versucht „Raubrittertum“, „Hexenprozessen“ und „Harzschützen“ auf die Spur zu kommen und die Wirren und Grausamkeiten des Dreißigjährigen Krieges an Hand historischer Quellen aufzuhellen. Dieser Krieg war der längste in Deutschland während der gesamten Neuzeit. Seine Protagonisten General Wallenstein, General Tilly, der „tolle Halberstädter“ Christian von Braunschweig und Christian von Dänemark sowie Schwedenkönig Gustav Adolf von Schweden gingen nicht nur in die Geschichtsbücher ein, sie fanden auch in vielfacher Form Eingang in die Kunst und Kultur. Die Nachwirkungen des Dreißigjährigen Krieges prägten die Harzregion, Deutschland und Europa mindestens ein Jahrhundert lang. Der Friedensvertrag des Westfälischen Friedens gilt heute als Geburtshelfer für die Herausbildung des modernen Völkerrechts auf der Grundlage souveräner Nationalstaaten.

  Geb. Ausgabe:       
   
  Taschenbuch:      
   
  Die Gebundene Ausgabe ist bebildert mit 9 farbigen und 51 schwarz/weiß Abbildungen (Fotos, Burgen-Rekonstruktionen, Stiche und Gemälde) sowie mit 7 geschichtlichen Karten, darunter 2 farbige Karten.
Gebundene Ausgabe:
196 Seiten, Preis: 27,99 €
  Das Taschenbuch wird durch 60 schwarz/weiß Zeichnungen, Burgenrekonstruktionen, Stichen und Fotos sowie mit 7 geschichtlichen Karten, darunter 1 farbige Karte ergänzt.
Taschenbuch:
196 Seiten, Preis: 16,99 €

Der Zocker, die Rote Hilde und andere Erzählungen
Rolf Alldag (Autor)

Taschenbuch: Seiten:184
Verlag: Books on Demand
Sprache: Deutsch

Rückklappentext: Viel mehr als Klatsch und Tratsch über Prominente, viel tiefer berühren uns doch Geschichten und Schicksale von Menschen, die unsere Nachbarn sein könnten, Kollegen oder Zufallsbekanntschaften in der Kneipe. Solchen Menschen widmet sich der Autor in seinem neuen Buch „Der Zocker, die Rote Hilde und andere Erzählungen". Episoden und Ereignisse, die das Leben der Akteure prägen oder verändern, verbindet der Autor in vierzehn Erzählungen mit einer detailverliebten Schilderung von Personen und Handlungsorten, dass sich der Leser mithinein genommen fühlt in die jeweilige Szenerie. An den Arbeitsplatz des Invaliden etwa, der seine Hand auf tragikomische Weise im Krieg verlor oder ins Atelier des Kunstmalers, der einen Faible fürs Darstellen bandagierter Frauenkörper hat. Ein Hauch von Sex and Crime hat der Autor ebenso untergebracht in dieser Geschichtensammlung wie die Reminiszenz an einen guten Lehrer alter Schule, den Ausflug zur Kudu Jagd nach Afrika sowie den Einblick in die Existenzsorgen des kleinen Mannes und dessen Sehnsucht nach Geborgenheit, Liebe und manchmal auch der Flucht aus dem Alltäglichen. Ab und zu durchziehen autobiografische Spuren die Zeilen. Geschickt gesetzte Spannungsbögen, die auch in Tragik münden, machen jede Erzählung zu einer Lektüre, die man nicht unterbrechen möchte. Hagen Jung

 
   
  Taschenbuch: 184 Seiten,
Preis: 13,99 €

Harzer Pferdezucht im Spiegel der Geschichte
Bernd Sternal (Autor)

Taschenbuch: Seiten:112, farbige Abbildungen: 5, s/w Abbildungen: 32
Verlag: Books on Demand
Sprache: Deutsch

Kurzbeschreibung: Zahlreiche Forst- und Flurnamen in der Harzregion deuten auf Pferde und ihre Haltung hin. Wenig wissen wir allerdings über diese Harzer Pferdezucht, trotz der vielen relevanten Toponyme (Örtlichkeitsnamen).
Heute hat die Pferdezucht und Pferdehaltung in der Harzregion fast keine Bedeutung mehr – ausgenommen das Bad Harzburger Gestüt. Dass war aber im Mittelalter und auch schon davor ganz anders. Obwohl wir dazu nur wenige historiografische Belege haben und die Archäologie uns diesbezüglich wenige aussagekräftige Befunde geliefert hat, ist der geschichtlichen Pferdezucht in der Harzregion ein hoher Stellenwert zuzuweisen – der Harz war Pferdezuchtgebiet.
Die Bedeutung des Pferdes als Reit- und Transportmittel bestand über einige tausend Jahre und wurde erst vor hundert Jahren durch unsere modernen motorbetriebenen Transportmittel abgelöst. Somit kann dem Pferd für die kulturhistorische Entwicklung des Menschen eine bedeutende Rolle zugeschrieben werden.
Nur einige wenige Harzforscher haben sich in der Vergangenheit diesem Thema gewidmet: Rudolf Allman, Walter Grosse, Georg Stolte, Richard Wieries und Ed. Jacobs. Ich habe deren Forschungen aufgegriffen und versucht das Puzzle „Harzer Pferdezucht“ etwas zusammenzufügen. Es ist mir sicherlich nicht ganz gelungen, einige Puzzle-Teile sind noch nicht da, wo sie wohl hingehören. Ich habe jedoch die Arbeit meiner Vorgänger fortgesetzt und hoffentlich einige neue Erkenntnisse, aber auch Denkansätze, zu diesem Thema einbringen können.

 
   
  oder  Taschenbuch: 112 Seiten, 5 farbige Abb., 32 schwarz/weiß Abbildungen, Preis: 14,99 €

Burgen und Schlösser der Harzregion: Band 5
Bernd Sternal (Autor)

Gebundene Ausgabe: 176 Seiten, 1 farbige Übersichtskarte, 100 schwarz/weiß Abbildungen
Verlag: Books on Demand (Dezember 2014)
Sprache: Deutsch

Kurzbeschreibung: Am 13.06.2007 habe ich meinen ersten Burgentext geschrieben, inzwischen sind über 7 Jahre vergangen. Seit 2010 ist jährlich ein Band „Burgen und Schlösser der Harzregion“ erschienen – der 5. Band ist nun der letzte. Insgesamt habe ich die Geschichte von 239 Burgen und Schlössern auf über 850 Buchseiten vorgestellt.
Hunderte Grafiken, Zeichnungen, Stiche und Grundrisse illustrieren die Bücher und geben eine Vorstellung vom einstigen Aussehen dieser alten Wehrbauten, von denen heute oftmals nur noch Ruinen, Burgplätze oder Wallanlagen erhalten sind.
Viele Menschen haben mich bei diesem Projekt unterstützt. Alle hier zu nennen würde diesen Rahmen sprengen.
Dennoch möchte ich einigen Unterstützern hiermit meinen Dank aussprechen: Ohne die vielen wundervollen Rekonstruktions-Zeichnungen von Wolfgang Braun hätten diese Bücher viel von ihrem Charme eingebüßt.
Dr. Detlef Schünemann hat als ausgewiesener Burgenkenner wesentlich dazu beigetragen, dass meine Texte ergänzt und abgerundet wurden.
Auf Grund des Einsatzes von Detlef und Marianne Schünemann konnten eine ganze Reihe Burgruinen und Wallanlagen erstmals vermessen und, unter Überprüfung älterer Beschreibungen, hier vorgestellt werden.
Durch die dankenswerte Unterstützung der Genannten sowie vieler Ungenannter ist ein Werk entstanden, das hoffentlich Burgenfreunden, Geschichtsinteressierten aber auch kulturhistorisch interessierten Wanderern noch lange Freude bereiten wird.

  Gebundene Ausgabe:    
   
  Taschenbuch:    
   
  Gebundene Ausgabe: 176 Seiten, 1 farbige Übersichtskarte, 100 schwarz/weiß Abbildungen
 Preis: 26,99 €
Taschenbuch: 140 Seiten, 1 farbige Übersichtskarte, 96 schwarz/weiß Abbildungen
Preis: 14,99 €

Rolf, der singende Wolf - Ein Kinderbuch von Christiane Pohl Rolf, der singende Wolf
Kinderbuch
Christine Pohl (Autor) 

Taschenbuch: 28 Seiten,
ISBN:
978-3738604511

Rolf, der singende Wolf, ist ein Wolfswelpe des Waldes hinter den drei großen Eichen. Er ist anders als alle anderen Wölfe und wird deshalb vom Wolfsrudel verstoßen. Tieftraurig verlässt er seinen Wald und geht auf Wanderschaft, bis er eines Tages auf Wilma trifft. Von Stund an wird alles anders. Aber lest selbst von dieser Tiergeschichte. Sie erzählt von Liebe, Freundschaft und der Andersartigkeit eines kleinen Wolfes.

Ein phantastisches Kinderbuch, witzig geschrieben und illustriert mit tollen Bildern, welches nicht nur Kinderherzen höher schlagen lässt. Ein pädagogisch wertvolles Buch, das von Erziehern und Eltern empfohlen wird.

 
oder

Die Harz-Geschichte, Reformation, Bauernkrieg und Schmalkaldischer Krieg - Bernd Sternal Die Harz-Geschichte, Reformation, Bauernkrieg und Schmalkaldischer Krieg
Bernd Sternal (Autor)

Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (Juli 2014)
Sprache: Deutsch

Bescheibung: Band 4 der Harz-Geschichte behandelt einen nur sehr kurzen Zeitabschnitt der Neuzeit. Es sind etwa die ersten 50 Jahre dieser vierten geschichtlichen Großepoche, in der wir noch heute leben. Der Beginn der Neuzeit wird von der Geschichtswissenschaft in unmittelbaren Zusammenhang mit der Reformation gebracht. Und sowohl der Bauernkrieg wie auch der Schmalkaldische Krieg waren ursächlich mit ihr verknüpft. Dieser Zeitabschnitt der „Reformation und Gegenreformation“ löste über hundertjährige Auseinandersetzungen um den Glauben und das Mächtegleichgewicht im politischen Europa aus und führte zu einer Neuordnung. Ausgangspunkt für diesen kontinentalen „Glaubenskrieg“ war die Harzregion. Das Buch wird ergänzt durch 13 farbige und 22 schwarz/weiß Zeichnungen, Burgen-Rekonstruktionen, Stiche und Gemälde sowie 5 geschichtliche Karten.

Gebundene Ausgabe:   
 
Taschenbuch: 
 
Gebundene Ausgabe: 152 Seiten, 13 farbige Abbildungen, 22 schwarz/weiss Abbildungen sowie 5 Karten
 Preis: 27,99 €
Taschenbuch: 152 Seiten, 35 schwarz/weiß Abbildungen & 5 Karten
 Preis: 16,99 €

Die Region Quedlinburg im 9. und 10. Jahrhundert - Von den  Liudolfingern und von Markgraf Gero - Bernd Sternal Die Region Quedlinburg im 9. und 10. Jahrhundert
Von den Liudolfingern und von Markgraf Gero
Über den Allodialbesitz der Liudolfinger am Nordharz –
Über den Aufstieg von Markgraf Gero –
Warum die Region Quedlinburg zur Wiege des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation wurde

Bernd Sternal (Autor)

Taschenbuch: 56 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (April 2014)
Sprache: Deutsch

Rückklappentext: Die Quellen schweigen, sind sehr spärlich oder auch schwer zu deuten. Wenig wissen wir bisher über die Besitzerlangung – Allodialbesitz- und die Besitzstrukturen der Liudolfingischen Sachsen in der Region Quedlinburg. Es gibt nur Mutmaßungen und Thesen an Hand der wenigen Quellen. Nachfolgend möchte ich meine persönliche These darlegen, die auf meinen umfangreichen Studien der Harzregion des 8. - 10. Jahrhunderts, sowie in den Jahrhunderten davor, beruht.

 
oder Taschenbuch: 56 Seiten, 1 farbige Karte, 20 schwarz/weiß Abbildungen & Karten, Preis: 8,90 €

Ivans Reise - Roman von Rolf Alldag Ivans Reise: Roman [Taschenbuch]
Rolf Alldag (Autor)

Taschenbuch: 216 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (5. März 2014)
Sprache: Deutsch
Größe und/oder Gewicht: 21 x 14,8 x 1,3 cm

Rückklappentext: Wohl erstmals in der neueren Literatur beschäftigt sich ein deutscher Autor mit den Erlebnissen eines im Zweiten Weltkrieg aus Russland nach Deutschland verschleppten Zwangsarbeiters. Der Autor (Jahrgang 1938) beschreibt eine fast wahre Lebensgeschichte in einem spannenden, nicht loslassenden Roman. Der 16-jährige Ivan erfährt die deutsche Besetzung 1941, kommt durch seine ehemaligen Schulkameraden schnell mit Partisanengruppen in Berührung und erlebt auf seiner Reise als Zwangsarbeiter durch halb Europa, von Kursk über Mitteldeutschland bis in eine deutsche Großstadt den Krieg auf seine Weise. Seine erste Liebe kommt bei einem Überfall ums Leben, die keimende Zuneigung zu einer Bäuerin, deren Mann in Stalingrad kämpft, wird von der Abberufung zu seinem Arbeitseinsatz in eine Munitionsfabrik erstickt. Nach Ende des Krieges bleibt Ivan in Deutschland, geht eine lustvolle Beziehung ein, scheitert aber damit - der kulturelle Gegensatz und das Heimweh sind zu groß. Seit seiner Zwangsrekrutierung begleitet ihn ein Papier, das ihm die deutscherseits amtlich bestätigte Rückkehr nach Hause, in sein Dorf, verheißt. Wird der Traum der Rückreise wahr? Intensiv, detailgenau und ohne Brutalität schildert der Autor die Lebensgeschichte eines einzelnen Zwangsarbeiters und setzt ihm damit ein literarisches Denkmal - stellvertretend für viele Leidensgenossen.

 
oder Taschenbuch: 216 Seiten,  Preis: 19,90 €

Asturien - Sierra del Sueve von Ralf Pochadt Asturien - Sierra del Sueve: Auf den Spuren des vergessenen Königreichs der Sueven
Ralf Pochadt (Autor)

Verlag: Books on Demand;

Rückklappentext: Dies ist die Geschichte einer Spurensuche in der Sierra del Sueve, einem einzigartigen Küstengebirge am Jakobsweg im nordspanischen Asturien. Ausgehend von der Frage nach der Namensherkunft der Sierra del Sueve begibt sich der Autor auf eine abenteuerliche Reise in ein Grenzland, nicht nur im historischen Sinne, sondern auch als Grenze zu einem Land, in dem Erinnerungen erwachen, die heute auf eine neue Weise bedeutsam sein könnten. Er folgt dem „Ruf des Sueve“ auf den Spuren des vergessenen Königreichs der Sueven. Die Spurensuche führt örtlich und zeitlich weit über das Suevenreich und die Sierra del Sueve hinaus: Zum Beispiel nach Hippo Regius, eine antike Küstenstadt in Nordafrika, ins portugiesische Braga, nach Cornwall im Südwesten der Britischen Inseln, ins Rheintal bei Bonn, nach Trier und in den Harz; zeitlich führt diese Spurensuche Jahrtausende zurück zur Megalithkultur entlang der Atlantikküste Hispaniens, zum Beginn der christlichen Zeitrechnung, zur Völkerwanderungszeit, zum Königreich von Asturien im 8.-10. Jahrhundert, zu den mittelalterlichen Geheimlehren auf dem Sternenweg in Nordspanien, bis zur Gegenwart und Zukunft der Sierra del Sueve. Wer selber Entdeckungstouren rund um die Sierra del Sueve machen möchte, der lernt in diesem Buch das historische Wegenetz zur Zeit der Sueven kennen und kann sich selbst auf den Weg machen: Von Arriondas nach Ribadesella, Villaviciosa, Infiesto und nach Cangas de Onís, dem Tor zu den Picos de Europa.

Der Autor Ralf Pochadt ( J. 1960) wurde im Rheinland geboren und wohnt im Siebengebirge. Er studierte u.a. Betriebswirtschaft und Soziologie. Als er im Jahre 1984 zum ersten Mal nach Asturien kam, war er sogleich fasziniert von den wundervollen Landschaften, den liebenswerten Menschen und den spannenden Geschichten auf dem Sternenweg in Asturien. Seit 1999 berichtet er über seine Reiseimpressionen (vgl. www.asturien.net ):

 
Videos zur Reise durch Asturien findet Sie unter:
http://www.youtube.com/watch?list=UUaGZICu-ycChUXAbdmDcV0Q&v=Ac_ZYD-nIFI&feature=player_detailpage
 
 
oder Taschenbuch: 152 Seiten, 15 Farbfotos, 7 farbige Übersichtskarten, 3 Abbildungen,  Preis: 19,99 €
 
oder E-Book: ISBN: 978-3-7357-7254-1, Preis: 15,99 €

Burgen und Schlösser der Harzregion: Band 4
Bernd Sternal (Autor)

Gebundene Ausgabe: 180 Seiten, 1 farbige Übersichtskarte, 89 schwarz/weiss Abbildungen
Verlag: Books on Demand (Dezember 2013)
Sprache: Deutsch

Kurzbeschreibung: Wie gehabt: Auch Band 4 meines Burgenführers schließt nahtlos an die Vorgängerbände an. Diesmal stelle ich Ihnen textlich 49 Burgen und Schlösser vor, die durch zahlreiche Rekonstruktionszeichnungen, Grundrisse, Stiche und Illustrationen veranschaulicht werden, die diesmal allerdings von verschiedenen Künstlern stammen. Ich habe wieder zahlreiche Archive und Bibliotheken durchforstet um Daten, Fakten aber auch neue wissenschaftliche Erkenntnisse zusammen zu tragen. Dieser 4. Band ist nun nicht, wie angekündigt, der letzte: es folgt ein 5. Band, an dem ich schon arbeite. Möglich machen dies vor allem die elektronischen Medien, mit ihrer gewaltigen Informationsfülle. Auch in diesen Band habe ich wieder zahlreiche Burgen und Schlösser aufgenommen, die nicht unmittelbar der Harzregion zugeordnet werden können, mit dieser aber geschichtlich eng verflochten sind. Wer mehr über die Herren dieser Burgen und Schlösser - über die Adelsgeschlechter der Harzregion - wissen möchte, dem empfehle ich meine „Harz-Geschichte“ Band 2 und Band 3. In diesen Büchern setze ich mich mit den geschichtlichen Persönlichkeiten und den entsprechenden Ereignissen in der Harzregion des Früh-, Hoch- und Spätmittelalters auseinander. Dabei spielen natürlich auch die Befestigungsanlagen immer eine Rolle. Ich wünsche Ihnen wieder viel Freude beim Lesen; vielleicht auch beim Erkunden dieser faszinierenden Bauwerke aus längst vergangener Zeit, die uns auch heute noch so viele Rätsel aufgeben.

Gebundene Ausgabe:    
 
Taschenbuch:     
 
Gebundene Ausgabe: 180 Seiten, 1 farbige Übersichtskarte, 89 schwarz/weiss Abbildungen
 Preis: 26,99 €
Taschenbuch: 136 Seiten, 1 farbige Übersichtskarte, ,86 schwarz/weiss Abbildungen
Preis: 14,99 €

Märchen, Sagen und Geschichten um und über Bad Suderode: Beiträge zur Heimatkunde [Taschenbuch]
Carsten Kiehne (Autor)

Taschenbuch: 104 Seiten, 35 farbige Abbildungen, 3 schwarz/weiß Abbildungen
Verlag: Books on Demand (Dezember 2013)
Sprache: Deutsch

Kurzbeschreibung: Dieses Werk ist ein Versuch, am Beispiel Bad Suderodes den Leser darauf aufmerksam zu machen, welche Schätze in den heimatlichen Sagen und Märchen des Harzes oft verborgen liegen. Sagen und Märchen sind, obschon sie meist viele Jahrhunderte alt sind, dennoch nichts veraltetes. Oftmals sind sie sogar hochaktuell, beantworten Fragen auf aktuelle Lebensthemen oder erklären geschichtliche oder religiös/spirituelle Zusammenhänge und manchmal ... macht das Lesen dieser Kuriositäten einfach auch nur Spaß! Das Buch spiegelt in lebhaften (oft auch nicht ganz ernst zu nehmenden) Worten und in einfacher Erzählform, den Sinn der "Mären", die ja eigentlich stets von Mund zu Mund weitergegeben worden sind. Viel wichtiger als ihr Wahrheitsgehalt ist dabei immer, dass sie Herzen berührt haben und auch heute noch berühren und dabei oft heilsam auf Körper und Geist einwirken. Sagen und Märchen lassen unseren Alltag wieder lebendiger werden. Ich gehe dann halt nicht an einem belang- und namenlosen Felsen oder an einem x-beliebigen Baum vorbei, sondern erahne, dass jedes Ding um mich herum eine eigene wunderbare (manchmal sonderbare) Geschichte für mich bereit hält. Ich werde von der Natur so reich beschenkt, wenn ich nur offen dafür bin und mich berühren lasse. Halte ich nur einen kurzen Moment inne, atme ich durch und öffne mein Herz vor der Natur und ihren Wundern, dann vermögen es die Sagen und Märchen, mich aus meinem Alltag eine Zeit lang herauszuheben und meinem Leben ein Stück des Zaubers der Kindheit zurückzugeben.

 
oder Taschenbuch: 104 Seiten

Die Harz - Geschichte 3 HC: Band 3 - Das Spätmittelalter
Bernd Sternal (Autor)

Gebundene Ausgabe: 152 Seiten, 6 farbige Abbildungen, 31 schwarz/weiss Abbildungen
Verlag: Books on Demand (September 2013)
Sprache: Deutsch

Kurzbeschreibung: Meine ersten beiden Bände der Harz-Geschichte berichten chronologisch von der geologischen Entstehung des Harzgebirges bis zum Ende des Hochmittelalters. Die meisten Erkenntnisse aus diesem gewaltigen Zeithorizont liefern die Geologie, Paläontologie und Archäologie. Schriftliche Quellen beginnen mit der Römerzeit und nehmen über das Früh- und Hochmittelalter langsam zu, sind aber immer noch sehr spärlich.Mit meinem 3. Band der Harzgeschichte berichte ich über die Zeit des Spätmittelalters, also von etwa 1250 – 1500. Die Quellen sind nun schon erheblich dichter, trotzdem weisen sie noch viele Lücken auf. Natürlich überschneiden sich in der geschichtlichen Epoche des Mittelalters die zwei Phasen des Hoch- und Spätmittelalters teilweise. Ich habe mir in diesem Band die Aufgabe gestellt, die verschiedensten Grundherrschaften der Harzregion vorzustellen. Diese hatten sich teilweise zwar schon im Hochmittelalter herauszubilden begonnen, explizit kamen sie aber erst im Spätmittelalter zu Macht und Einfluss. Es war nun üblich den Besitz zu vererben, was zu einer weiteren Zersplitterung der Grundherrschaften führte. Ergebnis dieser Herrschaftspolitik war, dass sich die Herrschaftsgeschlechter immer mehr verzweigten und die Untertanen somit immer mehr Vertreter des Adels und der Kirche zu versorgen hatten. Diese Situation spitzte sich bis zum Ende des Mittelalters immer weiter zu – Ergebnisse dieser Ausbeutung der Untertanen waren wachsende Unzufriedenheit, die in der der Reformation und dem Bauernkrieg gipfelten.

Gebundene Ausgabe: 
 
Taschenbuch:
 
oder Gebundene Ausgabe: 152 Seiten, 6 farbige Abbildungen, 31 schwarz/weiss Abbild.,  Preis: 27,99 €
oder Taschenbuch: 152 Seiten, 37 schwarz/weiss Abbildungen, Preis: 16,99 €

Die Straße: Ein (fast) autobiografischer Roman von Rolf Alldag Die Straße: Eine niedersächsische Geschichte
von Rolf Alldag

Taschenbuch: 244 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (22. Februar 2013)
Sprache: Deutsch
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren
Größe und/oder Gewicht: 21 x 14,8 x 1,4 cm

Rückklappentext:
Der Autor lässt seine Erzählung beginnen, als das Chaos des Krieges seinen Höhepunkt erreicht und das Ende greifbar wird. Der Vater der Familie ist im Krieg verschollen und auf die Mutter lastet die Sorge und Verantwortung für das Wohl der drei kleinen Kinder. Hier beginnt die Geschichte. Eine Strasse wie tausend andere. Tür reiht sich an Tür und Fenster an Fenster. Möchte man da nicht wissen, was sich dahinter verbirgt. Der Autor hebt für einen Moment die Anonymität auf, erzählt und beschreibt auf wunderbare Weise nicht nur seinen Weg zum Erwachsenwerden, sondern auch den der Familie, seiner Freunde und vieler, die ihn auf diesem Weg begleiten. Der Leser kann eintauchen in ein Stück erlebte Geschichte. Eine (fasst) autobiografische Erzählung, die Freude am Lesen bereiten, aber auch zum Nachdenken anregen soll.
 

 
oder

ENERGIE - Das physikalische Blut der Gesellschaft von Bernd Sternal ENERGIE - Das physikalische Blut unserer Gesellschaft
Bernd Sternal (Autor)

ISBN: 978-3-8482-6042-3
Taschenbuch: 124 Seiten - 1 Abb.
Preis: 15,99 €

Rückklappentext:
Die Menschen werden von den Medien tagtäglich mit energetischen Begrifflichkeiten überflutet. Atomenergieausstieg, Solarkrise, Fracking, Elektroautos, nachwachsende Rohstoffe, Kraft-Wärme-Kopplung, Energiewende sind nur einige der Schlagworte, mit denen da hantiert wird.
Wer kein technisches oder naturwissenschaftliches Studium absolviert hat, wird oft – wohl zu oft – durch diese Informationen überfordert. Hinzu kommt, dass Energiewirtschaft, Politik und sondern versucht kurz und knapp, aber trotzdem faktenreich zu informieren.
Unabhängig von Interessenlagen, rein faktenorientiert, kann sich so der Leser ein Bild machen. Und er kann hoffentlich zukünftig als Kunde und als Wähler seine Position besser vertreten. Nicht mehr und nicht weniger möchte der Autor mit diesem Buch erreichen.
Buchauszüge lesen unter: www.buch-der-energie.de

 
oder Taschenbuch: 124 Seiten - 1 Abb.

Sagen, Mythen und Legenden aus dem Harz Sagen, Mythen und Legenden aus dem Harz: Band 4 (Gebundene Ausgabe)
von Bernd Sternal (Autor)

Gebundene Ausgabe: 144 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (7. Dezember 2012)
Sprache: Deutsch

Kurzbeschreibung: Unser vierter Band schließt nahtlos an die Sagen, Mythen und Legenden der drei vorherigen Bände an. Es ist schon erstaunlich, wie viele dieser literarischen Relikte die Zeit überdauert haben. Das zeugt davon, wie wichtig es den Menschen in alter Zeit war, diese „Geschichten“ für ihre Nachwelt zu erhalten. Heute, in unserem Informationszeitalter, ist es eher unüblich noch Geschichten zu erzählen oder vorzulesen. Daher sind viele der alten Überlieferungen auch weitgehend in Vergessenheit geraten. In diesem und den noch folgenden Bänden werden wir sie wieder zum Leben erwecken – natürlich wie gewohnt, mit wunderschönen Zeichnungen von Lisa Berg. Übrigens, zahlreiche dieser Harzer Sagen, Mythen und Legenden waren auch Inspiration für einige bekannte Volksmärchenautoren wie die Brüder Grimm, Ludwig Bechstein, Ernst Moritz Arndt und Hans Christian Andersen.

Gebundene Ausgabe:    
 
Taschenbuch:
 
oder Gebundene Ausgabe - 144 Seiten, 56 Farbillustrationen
oder Taschenbuch - 144 Seiten, 56 s/w Illustrationen

Tödlicher Alltag von Dietrich Wilde Tödlicher Alltag: Strafverteidiger im Dritten Reich [Broschiert]
Dietrich Wilde (Autor)
Götz Wilde (Herausgeber), Bernd Sternal (Herausgeber)

Broschiert: 196 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (2. November 2012)
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren

Kurzbeschreibung:
Ein Berliner Anwalt berichtet von ganz gewöhnlichen Prozessen in den Kriegsjahren
Juristischer Alltag unter der Gewaltherrschaft: das ist die Anklage gegen einen Hühnerdieb, der auf dem Schafott endet; gegen eine Wehrmachtshelferin, die eines vermuteten Kameradendiebstahls wegen in die Mühlen der Justiz gerät; gegen einen Jagdflieger, der 1944 nicht mehr an den “Endsieg” glaubt und dafür mit dem Leben bezahlt. Das Bestürzende und Erschütternde an den zahlreichen Berichten ist nicht so sehr der hinlänglich bekannte Fanatismus der NS-Justiz als viel mehr die ungerührte Geschäftsmäßigkeit, mit der auch zivile und militärische Gerichte bis in die letzten Tage des Krieges hinein ihre gnadenlose Routine betreiben.
Die großen politischen Prozesse des Dritten Reiches sind - vom Reichstagsbrand-Prozess bis zu den 20. Juli-Tribunalen vor dem Volksgerichtshof - in einer Fülle von Aktenveröffentlichungen dokumentiert. Die Aufzeichnungen des Strafverteidigers Wilde machen auf beklemmende Weise die Willfährigkeit deutlich, mit der nicht nur unmenschlichen Gesetzen gefolgt, sondern das vom Staat Verlangte auch noch übertrumpft wird.
 

 
oder Taschenbuch: 196 Seiten

Burgen und Schlösser der Harzregion, Band 3 Burgen und Schlösser in der Harzregion: Band 3
Bernd Sternal (Autor), Wolfgang Braun (Autor) 

Kurzbeschreibung:
Auch Band 3 unseres beliebten Burgenführers für die Harzregion schließt sich nahtlos an Band 1 und 2 an. In diesem Band werden Ihnen 46 Burgen und Schlösser vorgestellt, die Bestandteil der Geschichte der Harzregion sind. Wieder werden die textlichen Ausführungen von Bernd Sternal ergänzt durch Rekonstruktionszeichnungen von Wolfgang Braun sowie Grundrissen und Zeichnungen von Lisa Berg. Erneut haben wir für Sie auch seltene alte Stiche aus den Archiven ausgegraben und als attraktive Ergänzung eingefügt.
In diesem 3.Band sowie auch in dem noch folgenden 4. Band, haben wir nun auch Burgen und Schlösser aufgenommen, die nicht direkt der Harzregion zugerechnet werden können, die aber geschichtlich eng mit der Harzregion verwurzelt sind. Denn wer geschichtliche Zusammenhänge verstehen will, muss mitunter über den eigenen Tellerrand hinausblicken, zumal viele dieser alten Burgen und Schlösser von nicht unwesentlicher Bedeutung für die Entwicklung des gesamten mitteldeutschen Raumes waren. Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Lektüre und noch mehr beim Erkunden dieser Bauwerke aus alter Zeit.

Gebundene Ausgabe:
 
Taschenbuch:
 
oder Gebundene Ausgabe: 172 Seiten, 25 Rekonstruktionszeichnungen, 35 Grundrisszeichnungen, 9 Stiche, 5 Abbildungen, 1 Übersichtskarte
oder Taschenbuch: 136 Seiten, 25 Rekonstruktionszeichnungen, 35 Grundrisszeichnungen, 4 Abbildungen, 1 Übersichtskarte
oder E-Book zum Herunterladen

Die Harz - Geschichte 2 HC: Band 2 - Früh- und Hochmittelalter
Bernd Sternal (Autor), Lisa Berg (Autor)

Gebundene Ausgabe: 172 Seiten, 11 Karten, 7 Abb. sw, 15 Abb. farbig
Verlag: Books on Demand (Juni 2012)
Sprache: Deutsch

Kurzbeschreibung: In meinem ersten Band der Harz-Geschichte habe ich über einen unvorstellbar langen Zeitraum berichtet – etwa 500 Millionen Jahre. Von diesem Zeitraum sind außer einigen wenigen Aufzeichnungen der Römer keine schriftlichen Informationen aus unserer Region überliefert.
In dem geschichtlichen Zeitabschnitt, der in diesem zweiten Band behandelt wird, nehmen die schriftlichen Quellen langsam zu. Zuerst, im Frühmittelalter, stammen sie noch von den merowingischen Franken. Seit der Übertragung der Königswürde auf die liudolfingischen Sachsen nahm dann die Quellendichte bis zum ausgehenden Hochmittelalter auch für unsere Harzregion stetig zu, allerdings ist sie noch so gering, dass viele Datierungen schwerfallen.
Das Mittelalter in der Harzregion ist auch die Zeit der ottonischen und salischen Könige und Kaiser. Es ist die Zeit, in der die Harzregion das Zentrum des jungen Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation war und es ist auch die Zeit, als der Bergbau sich zum prägenden Wirtschaftsfaktor der Region zu entwickeln begann. Um dem „Königstross“ den gebührlichen Komfort zu schaffen und den ungarischen und slawischen Feinden gebührend entgegentreten zu können, wurden zahlreiche Königspfalzen, Jagdhöfe und Reichsburgen erbaut. Erstmalig wurden diese Befestigungsanlagen aus Stein errichtet, was auch auf die Gotteshäuser zutrifft. Die königlichen Verwaltungsbeamten begannen das ihnen übertragene Lehen als Erbe zu betrachten und an ihre Nachkommen weiterzugeben. Diese Ritter, Grafen und Herzöge eigneten sich zunehmend Königsgut an, trugen so zu einer Zersplitterung und vor allem zu einem enormen Machtverlust des Königshauses bei.
Über die Personen, Ereignisse und gesellschaftspolitischen Entwicklungen dieser Zeit des Mittelalters, bis zum Beginn des Spätmittelalters um das Jahr 1250, wird in diesem Buch berichtet.
Und es wird schon fleißig am dritten Band gearbeitet, welcher das Spätmittelalter behandelt und auf Grund der erheblich höheren Quellendichte viel mehr Fakten und Daten liefern wird.

Gebundene Ausgabe: 
 
Taschenbuch:  
 
oder Gebundene Ausgabe: 172 Seiten, 11 Karten, 7 Abb. sw, 15 Abb. farbig,  Preis: 29,99 €
oder Taschenbuch: 156 Seiten, 11 Karten sw, 22 Abb. sw, Preis: 16,99 €

Asturien - Das Naturparadies auf dem Sternenweg von Ralf Pochadt Asturien: Das Naturparadies auf dem Sternenweg
Ralf Pochadt (Autor)

Verlag: Books on Demand;

Rückklappentext: Seit Jahrtausenden folgen Menschen aus ganz Europa dem Lauf der Sterne durch Nordspanien. Die Küstenroute des Jakobusweges in Asturien hat ihren ganz besonderen Reiz. Hier ist der Sternenweg, wie der Pilgerweg auch genannt wird, geprägt durch die Nähe von Meer und Bergen. Zu den Naturräumen der Berge gehören die Picos de Europa mit tiefen Schluchten und Berggipfeln bis hinauf in das Reich des Nebels. Die Küstenregion Asturiens birgt imposante Steilküsten, Traumstrände und malerische Fischerdörfer. Nirgendwo erhebt sich in unmittelbarer Nähe zum Meer ein Berg so abrupt und hoch über die kantabrische Küste, wie in der Sierra del Sueve. Bei Tagesanbruch, wenn sich die Sonne ihren Weg durch den Morgennebel bahnt und die Morgenröte den Horizont erhellt, dann ist der magische Zauber des Sueve besonders deutlich spürbar. Wir werden das Licht des Sueve schauen und ein geheimnisvolles Erbe der germanischen Sueven in Asturien stoßen. Asturien ist ein Naturparadies mit einzigartigen Sakralorten, Kultstätten und natürlichen Kraftorten auf dem Sternenweg. Das Buch dient als Reisebegleiter zu diesen Oerten und es dient der Entdeckung von „Umwegen“ und Themen, die mit der Kraft des Sternenweges im Zusammenhang stehen, jedoch den meisten Reisenden verborgen bleiben. Die vorgestellten Orte und Landschaften auf dem Sternenweg in Asturien sind mehr als touristische Ziele. Bei einem „Schauen mit dem Herzen“ können sie uns wahre Wunder zeigen. Die Wahrnehmung dieser Wunder kann dazu dienen, die Erinnerung an das wachzurufen, was jenseits ihrer aller liegt. So kann der Sternenweg in Asturien zu einem Weg zu sich selbst werden.

Der Autor Ralf Pochadt ( J. 1960) wurde im Rheinland geboren und wohnt im Siebengebirge. Er studierte u.a. Betriebswirtschaft und Soziologie. Als er im Jahre 1984 zum ersten Mal nach Asturien kam, war er sogleich fasziniert von den wundervollen Landschaften, den liebenswerten Menschen und den spannenden Geschichten auf dem Sternenweg in Asturien. Seit 1999 berichtet er über seine Reiseimpressionen (vgl. www.asturien.net ):

 
Videos zur Reise durch Asturien findet Sie unter:
http://www.youtube.com/playlist?list=UUaGZICu-ycChUXAbdmDcV0Q
 
 
oder Taschenbuch: 148 Seiten, 33 Farbfotos, 7 farbige Übersichtskarten, 2 Abbildungen, Preis: 19,99 €
oder Als E-Book herunterladen,  Preis: 16,99 €

Deutschland (k)ein Erfinderland von Bernd Sternal Deutschland (k)ein Erfinderland
Ein Abriss durch die Geschichte deutschen Erfindertums
von  Bernd Sternal

Verlag: Books on Demand;

Kurzbeschreibung:
„Vergraben ist in ewiger Nacht
der Erfinder großer Name zu oft.
Was ihr Geist grübelnd entdeckte, nutzen wir;
aber belohnt Ehre sie auch?“
Friedrich Gottlieb Klopstock (um 1760)

Der Autor Bernd Sternal, Jahrgang 1956, ist gelernter Werkzeugmacher und Flugzeugmechaniker sowie Dipl.-Ing. für Maschinenbau und Technologie. Er arbeitete als Manager in verschiedenen Branchen, war als Unternehmer, freiberuflicher Ingenieur und als Technologieberater tätig und er ist freier Erfinder mit zahlreichen nationalen und internationalen Patenten, Gebrauchs- und Geschmacksmustern.
Seit 2006 hat sich Sternal aus diesen Betätigungsfeldern zurückgezogen und ist als Publizist und Autor tätig geworden. Mit diesem Buch möchte er eine Brücke für Erfinder schlagen, sie aber auch aus seinem reichen Erfahrungsschatz schöpfen lassen. Auch möchte er einer breiten Leserschaft über das Erfindertum berichten, damit die Gesellschaft nicht vergisst, woher unser deutscher Wohlstand kommt und wie er zu erhalten ist. Denn erfolgreiche Erfinder sind auch Superstars, wenn auch fast immer im Verborgenen.
Auch möchte er mit seinem Werk den Entscheidungsträgern aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft einen Spiegel vorhalten. Und letztendlich hat er versucht, hoffentlich intelligente und machbare Vorschläge aufzuzeigen, um dem Erfindertum in Deutschland wieder den Stellenwert einzuräumen, den es verdient – eine Spitzenposition.
Auszüge aus dem Buch finden Sie hier >>> www.deutschland-kein-erfinderland.de

 
 
oder Taschenbuch: 140 Seiten, 14 schwarz/weiß Abbildungen
oder Als E-Book herunterladen: Kindle Edition, Preis: 12,99 €

In jenen Jahren von Dietrich Wilde, Band 2 In jenen Jahren, Band 2
von Dietrich Wilde, Götz Wilde, Bernd Sternal & Ulrich Herrmann

Verlag: Books on Demand;

Kurzbeschreibung:
Dietrich Wilde ist 1909 in Bad Suderode/Harz als ältester Sohn des langjährigen Arztes Dr. Carl Wilde und seiner Ehefrau und Hebamme Lucie Wilde geboren, besuchte das Gymnasium in Quedlinburg und studierte nach dem Abitur 1927 Jura in Berlin, wo er der Burschenschaft Frankonia beitrat, später in Freiburg und Göttingen. Von 1935 bis 1945 wirkte er als parteifreier Anwalt in eigener Kanzlei in Berlin und betätigte sich überwiegend als Strafverteidiger. Diese Zeit wird in seinem Erstling „Tödlicher Alltag, Strafverteidiger im Dritten Reich“ (erschienen im Verlag SEVERIN und SIEDLER, Berlin, Neuauflage in Vorbereitung) eindrucksvoll beschrieben. Über die Zeit nach 1945 in Bad Suderode und Gernrode wird in diesem Buch berichtet. Zunächst als Bürgermeister in Gernrode unter amerikanischer, danach unter russischer Besatzung, später als Richter in Magdeburg und Halle – Zeiten der Vergewaltigungen und Verbrüderungen, des Wiederaufbaus, rücksichtsloser Demontage und großherziger Geschenke, Zeiten sowjetischer Härte und russischer Seele! Tragödien und Komödien im besiegten Deutschland. Im Februar 1948 flüchtete D.W. in den Westen und war nach seiner Wiederwahl 24 Jahre lang bis 1972 als Stadtdirektor in Peine bei Hannover tätig, leitete über Jahre den Niedersächsischen Städtebund und war zugleich Vizepräsident des Deutschen Städtetages. Für seine kommunalpolitischen Verdienste erhielt er den niedersächsischen Verdienstorden und 1982 das große Bundesverdienstkreuz. Er starb 1986 nach kurzer schwerer Krankheit und wurde an der Stätte seines Wirkens in Peine begraben. -- Seine Ehefrau starb 95-jährig 2009 in Peine, wo die jüngste in Quedlinburg geborene Tochter Roswitha (67) heute lebt. Sein Sohn Götz (70) wurde Orthopäde in Berlin, war nach 14 Jahren in eigener Praxis dann bis zu seinem Ruhestand Klinikchef in Bad Gandersheim und lebt heute in Gauting bei München, in Nähe der in Taufkirchen lebenden ältesten Tochter Karla (72).

 
oder Taschenbuch: 152 Seiten, 17 schwarz/weiß Abbildungen

Arntedanz: Niederdeutsche Gedichte vom Heidedichter Bernhard Alldag Arntedanz: Niederdeutsche Gedichte vom Heidedichter Bernhard Alldag 
Bernd Sternal (Herausgeber), Rolf Alldag (Herausgeber)

Rückklappentext:
„Hei steiht mit fasten Beinen
Up siner Ahnen Grund
Drögt alle Sorgen un Meuhe
Mit stillen kargen Mund“

Niederdeutsch oder Plattdeutsch – ist das die Sprache der Alten, der Gestrigen? Es gibt darauf eine klare Antwort: Nein. Auch in heutiger Zeit hört man alt und jung plattdeutsch „schnacken“ und das nicht nur auf dem Dörpe.
Probieren Sie es einmal aus und Sie werden merken, Niederdeutsch ist gar nicht so schwer.
Dieser kleine Gedichtband soll eine Hommage auf eine Sprache sein, die in ihrer Faszination nichts verloren hat.
 

 
oder Taschenbuch: 36 Seiten, 21 Gedichte, 11 Fotos (farbig & sw), 3 Farbaquarelle

Burgen und Schlösser der Harzregion, Band 2 Burgen und Schlösser in der Harzregion: Band 2
Bernd Sternal (Autor), Wolfgang Braun (Autor) 

Kurzbeschreibung:
Band 2 unseres Burgenführers für die Harzregion schließt sich nahtlos an den erfolgreichen ersten Band an. Wieder werden ihnen 49 Burgen und Schlösser vorgestellt, die Bestandteil der Geschichte der Harzregion sind und wieder werden die textlichen Ausführungen von Bernd Sternal ergänzt durch Rekonstruktionszeichnungen von Wolfgang Braun und Grundrissen von Lisa Berg. Auch seltene alte Stiche haben wir wieder in den Archiven ausgegraben und als attraktive Ergänzung eingefügt. Wie schon zuvor versuchen wir erneut eine Brücke zu schlagen, zwischen fundierten wissenschaftlichen Erkenntnissen, gepaart mit einer kleinen Portion künstlerischer Fantasie, damit Sie eine bildhafte Vorstellung davon haben, wie diese monumentalen Bauten des Mittelalters einmal ausgesehen haben könnten. Wir hoffen, dass Ihnen auch dieser Band ein guter Begleiter bei der Erkundung dieser Altertümer sein wird, wie uns für den ersten Band mehrfach bekundet wurde.
 

Gebundene Ausgabe:  
 
Taschenbuch:  
 
oder Gebundene Ausgabe: 180 S., 1 Übersichtskarte, 56 Grundriss- & 40 Rekonstruktionszeichn., 22 Abb.
oder Taschenbuch: 132 Seiten, 1 Übersichtskarte, 40 Rekonstruktions-, 51 Grundrisszeichnungen
oder Kindle-Ausgabe (E-Book) zum Herunterladen

In jenen Jahren von Dietrich Wilde In jenen Jahren, Band 1
von Dietrich Wilde, Götz Wilde, Bernd Sternal & Ulrich Herrmann

Verlag: Books on Demand;

Kurzbeschreibung:
Dietrich Wilde ist 1909 in Bad Suderode/Harz als ältester Sohn des langjährigen Arztes Dr. Carl Wilde und seiner Ehefrau und Hebamme Lucie Wilde geboren, besuchte das Gymnasium in Quedlinburg und studierte nach dem Abitur 1927 Jura in Berlin, wo er der Burschenschaft Frankonia beitrat, später in Freiburg und Göttingen. Von 1935 bis 1945 wirkte er als parteifreier Anwalt in eigener Kanzlei in Berlin und betätigte sich überwiegend als Strafverteidiger. Diese Zeit wird in seinem Erstling „Tödlicher Alltag, Strafverteidiger im Dritten Reich“ (erschienen im Verlag SEVERIN und SIEDLER, Berlin, Neuauflage in Vorbereitung) eindrucksvoll beschrieben. Über die Zeit nach 1945 in Bad Suderode und Gernrode wird in diesem Buch berichtet. Zunächst als Bürgermeister in Gernrode unter amerikanischer, danach unter russischer Besatzung, später als Richter in Magdeburg und Halle – Zeiten der Vergewaltigungen und Verbrüderungen, des Wiederaufbaus, rücksichtsloser Demontage und großherziger Geschenke, Zeiten sowjetischer Härte und russischer Seele! Tragödien und Komödien im besiegten Deutschland. Im Februar 1948 flüchtete D.W. in den Westen und war nach seiner Wiederwahl 24 Jahre lang bis 1972 als Stadtdirektor in Peine bei Hannover tätig, leitete über Jahre den Niedersächsischen Städtebund und war zugleich Vizepräsident des Deutschen Städtetages. Für seine kommunalpolitischen Verdienste erhielt er den niedersächsischen Verdienstorden und 1982 das große Bundesverdienstkreuz. Er starb 1986 nach kurzer schwerer Krankheit und wurde an der Stätte seines Wirkens in Peine begraben. -- Seine Ehefrau starb 95-jährig 2009 in Peine, wo die jüngste in Quedlinburg geborene Tochter Roswitha (67) heute lebt. Sein Sohn Götz (70) wurde Orthopäde in Berlin, war nach 14 Jahren in eigener Praxis dann bis zu seinem Ruhestand Klinikchef in Bad Gandersheim und lebt heute in Gauting bei München, in Nähe der in Taufkirchen lebenden ältesten Tochter Karla (72).

 
oder Taschenbuch: 156 Seiten, 2 farbige Abbildungen, 10 schwarz/weiß Abbildungen
oder Kindle-Ausgabe (E-Book) zum Herunterladen

Der Harz - ein Stück Geschichte Mitteleuropas: Band 1 Von seiner Entstehung bis zur Zeit der Völkerwanderungen  - Sternal Media Die Harz - Geschichte: Band 1 Von seiner Entstehung bis zur Zeit der Völkerwanderungen ( Gebundene Ausgabe)
von Bernd Sternal (Autor)

Gebundene Ausgabe: 152 Seiten, 25 Abbildungen farbig, 34 Abbildungen schwarz/weiß
Verlag: Books on Demand;

Kurzbeschreibung: Der Harz als nördlichstes deutsches Mittelgebirge war zu allen Zeiten eine Kulturscheide. Daraus entwickelt hat sich eine einzigartige Kulturlandschaft, eine Symbiose aus verschiedensten Landschaftsformen und Vegetationsstufen, einhergehend mit den unterschiedlichsten menschlichen Siedlungsstrukturen. Dieses Mittelgebirge, mit seinen Vorlanden, in all den Facetten seine Entwicklung vorzustellen, ist Anliegen dieses Buches. Ohne „Political Correctness“, aber mit vielen wissenschaftlichen Fakten, hoffentlich ohne Langeweile, aber auch im Widerstreit zu teilweise vorherrschenden Lehrmeinungen, soll dieses Buch informieren und Lust auf mehr wecken. Ich habe bewusst versucht auf zu viel Theorie zu verzichteten, dafür aber ein Vielzahl von Illustrationen und Grafiken eingefügt. Worauf ich nicht verzichten wollte, sind all die Sagen, Mythen und Legenden, die den Harz prägen und deren Substanz zum Teil wissenschaftlich noch nicht zu fassen ist. Aber gerade das ist wohl das Besondere und Liebenswerte an der Harzregion, neben seinen traditionsbewussten aber auch modernen Menschen. Ich hoffe mit meiner Lektüre Ihre Lust auf den Harz geweckt zu haben und auch auf den Band 2.

Gebundene Ausgabe: 
 
Taschenbuch:
 
oder Gebundene Ausgabe: 156 Seiten, 25 Abbildungen farbig, 34 Abbildungen schwarz/weiß, Preis: 28,50 €
oder Taschenbuch: 144 Seiten, 59 Abb. s/w, Preis: 16,99 €

Sagen und Märchen aus dem Harz Band 03 - Sternal Media Sagen, Mythen und Legenden aus dem Harz: Teil III (Gebundene Ausgabe)
von Bernd Sternal (Autor)

Kurzbeschreibung: Unser dritter Band „Sagen, Mythen und Legenden“ unternimmt, wie seine Vorgänger, eine literarische Reise quer durch die Harzregion. Auch diesmal wird wieder von den Menschen der Region, von geschichtlichen Ereignissen, von der vielschichtigen Landschaft und von unerklärlichen Ereignissen und Begegnungen erzählt. Wir möchten bei der Lektüre Ihre Phantasie noch mehr anregen, denn die ist bei Sagen ein unentbehrliches Instrument. Daher hat die Illustratorin, nach Möglichkeit, die jeweiligen Handlungsorte, seien es Gebäude, Felsformationen o.a. in den Illustrationen noch intensiver bildlich dargestellt. Lassen Sie sich erneut entführen in eine alte, längst vergangene Zeit und freuen Sie sich schon auf den nächsten Band.
 

Gebundene Ausgabe:
 
Taschenbuch:
 
oder Gebundene Ausgabe - 144 Seiten, 47 Farbillustrationen
oder Taschenbuch - 144 Seiten, 47 s/w Illustrationen
oder Kindle-Ausgabe (E-Book) zum Herunterladen

Die Mär von Reineke dem Fuchs Die Mär von Reineke dem Fuchs
Bernd Sternal (Autor), Lisa Berg (Autor) 

Kurzbeschreibung:
Die Fabel von Reineke dem Fuchs zählt zu den ältesten und bekanntesten ihres Genres. Über die Jahrhunderte hinweg, haben sich zahlreiche Dichter und Schriftsteller an diesem Werk ausgelassen und damit zum Teil große Erfolge in ihrer Zeit gefeiert. Wir haben versucht, das Image der alten, verstaubten Fabel abzustreifen und Reineke dem Fuchs mit einer modernen Version neues Leben einzuhauchen. Wir hoffen, dass wir mit unserem modernisierten Text und den gleichfalls modernisierten Illustrationen ihren Geschmack getroffen haben. Wenn ihnen unser Buch gefällt, lesen sie doch ihren Kindern von Reineke, Grimbart, Isegrim, Lampe und Co. vor!
 

Gebundene Ausgabe:
 
Taschenbuch:
 
Borschiert Gebundene Ausgabe: 124 Seiten, 26 Farbillustrationen
Borschiert Taschenbuch: 124 Seiten mit 26 Illustrationen

Burgen und Schlösser der Harzregion Burgen und Schlösser in der Harzregion: Band 1
Bernd Sternal (Autor), Wolfgang Braun (Autor) 

Kurzbeschreibung:
In den einschlägigen Touristenführern und Bildbänden über den Harz, finden wir immer die selben Burgen und Schlösser, die als Wahrzeichen und Ausflugsattraktion vorgestellt werden. Aber der Harz hat sehr viel mehr, dieser faszinierenden, mittelalterlichen Altertümer, die in keinem Reiseführer vorkommen. Es sind die zahlreichen Ruinen der Harzer Burgen und Schlösser, von deren Aussehen wir kaum eine Vorstellung haben. Das Autorenteam hat lange gearbeitet und nun liegt das Resultat als Buch vor. Es vermittelt ihnen in einzigartiger Weise, wie diese legendären, von Mystik umwehten Relikte einer längst vergangenen Zeit, einmal ausgesehen haben könnten. Mittels detaillierter Rekonstruktions- und Grundrisszeichnungen sowie historischer Zeichnungen und Stiche und umfassenden geschichtlichen Fakten, können sie sich ein Bild von der Harzregion im Mittelalter machen.
 

Gebundene Ausgabe:
 
Taschenbuch:
 
Gebundene Ausgabe: 192 Seiten, 125 Abbildungen, 1 Übersichtskarte
Taschenbuch: 140 Seiten, 100 Abbildungen, 1 Übersichtskarte

Luise und andere Jagdgeschichten Luise und andere Jagdgeschichten (Gebundene Ausgabe)
Rolf Alldag (Autor), Bernd Sternal (Herausgeber)

Kurzbeschreibung:
Der Autor Rolf Alldag Jahrgang 1938 kam erst spät mit der Jagd in Berührung. Der Umzug von der Stadt in eine Landgemeinde, östlich von Hannover und die damit verbundene Nähe zur Natur, gaben den Ausschlag zur Erlangung des Jagdscheines. Die Passion zur Jagd und die damit verbundene Kenntnis vom Werden und Wesen von Wild und Natur entwickelten sich aber schnell. Nach einigen Jahren intensiven Lernens, unter erfahrenen Jagdgenossen, übernahm er selbst ein Revier als Pächter und bekam für sein unermüdliches Engagement in der Hege von der Jägerschaft eine Auszeichnung, die nicht oft vergeben wird. Neben der Jagd im heimischen Revier erfolgten Reisen mit Büchse, Kamera und Notizbuch unter anderem nach Russland, Polen, Afrika und Ungarn. Neben der Jagd hatten die Reisen stets auch das Ziel, nicht nur ferne Länder, deren Sprache und Kultur kennen zu lernen, sondern auch auf wunderbare Menschen zu treffen. Seine Jagdgeschichten berichten, nein sie erzählen, von seinen Erlebnissen auf und neben der Jagd. Mit lockerer, frischer Schreibe, die sehr unterhaltsam ist, macht uns Alldag zu Zeugen einiger seiner zahlreichen Begegnungen mit Land, Leuten, Natur und natürlich dem Wild. Seine Geschichten zeugen von fachlichem Wissen und Jagdverstand, sie zeigen uns aber auch mit welcher Liebe zur Natur, zu den Menschen und zum Leben der Autor seiner Passion nachgeht.
 

Gebundene Ausgabe:
 
Taschenbuch:
 
oder Gebundene Ausgabe - 244 Seiten, 60 Farbfotos, 3 sw Fotos, 2 Illustrationen
oder Taschenbuch - 172 Seiten, 2 sw Illustrationen

Schulze und Müller im Harz Schultze u. Müller im Harz
von Ulrich Herrmann & Bernd Sternal herausgegeben 
Taschenbuch
- 132 Seiten, 29 Illustrationen

Kurzbeschreibung:
Wilhelm Scholz (1824-1893) war ein bekannter und begnadeter deutscher Zeichner, Karikaturist und Humorist des 19. Jhd's. Er gilt als Pionier der politischen Karikatur und Salonkritik in Deutschland. Scholz, der ab 1848 der bedeutendste Zeichner des „Kladderadatsch“ war, ist heute noch durch seine Bismarck und Napoleon Karikaturen bekannt. Darauf sollte man diesen begnadeten Künstler aber nicht reduzieren, denn er war auch brillanter humoristischer Reiseschriftsteller. Darum haben wir eines seiner Werke, „Schultze und Müller im Harz“, neu aufgelegt. Seine Reisebeschreibung von 1850 zeigt nicht nur die Harzregion in einem längst vergangenen Licht, sie widerspiegelt auch, in seinem unnachahmlichen Berliner Dialekt, den Zeitgeist jener Epoche. Ein Buch, das den Gesichtsmuskeln gut tut und Hals, Rachen und Bauch stark beansprucht. Einfach ein gutes, altes Buch eben!

 
oder

Sagen und Märchen aus dem Harz Band 02 - Sternal Sagen, Mythen und Legenden aus dem Harz: Teil II (Gebundene Ausgabe)
von Bernd Sternal (Autor)

Kurzbeschreibung: Mythen, Sagen und Legenden prägen den Harz wie kaum etwas anderes, wir begegnen ihnen auf Schritt und Tritt. Sie berichten von geschichtlichen Ereignissen oder einfach nur vom Leben der Menschen. Sie entstanden zu Zeiten, wo Schreiben und Lesen Adel und Kirche vorbehalten waren. Darum wurden sie mündlich überliefert, von Generation zu Generation. Wir haben sie gesammelt, ihnen ein modernes Kleid geschneidert und sie farbig illustriert um sie zu erhalten und weiter zu überliefern. Denn leider sind Erzählstunden nicht mehr all zu modern. Vielleicht gefallen ihnen ja unsere Harzer „Geschichten“ aus alter Zeit und sie erzählen sie ihren Kindern und Enkeln weiter?

Gebundene Ausgabe:
 
Taschenbuch:
 
oder Gebundene Ausgabe - 144 Seiten, 42 farbige Illustrationen
oder Taschenbuch - 144 Seiten, 42 sw Illustrationen

Hahndorfer Chronik Hahndorfer Geschichten & Geschichte: Band 1 (Broschiert)
von Wolfgang Janz (Autor), Bernd Sternal (Autor)
Taschenbuch:
212 Seiten

Kundenrezensionen: Der Hahndorfer Autor, Wolfgang Janz, hat mit viel Fleiß und Liebe zum Detail, eine Menge an historischen und aktuellen Daten und Fakten sowie viele kleine, wissenswerte Geschichten von und über Hahndorf sowie der Region Goslar, gesammelt und aufgeschrieben. Angefangen von der Bedeutung des Wortteils "Hahn" im Ortsnamen dieses Goslarer Stadtteils, über eine Abhandlung der gewesenen und noch existierenden Vereine Hahndorfs, über einen ganz besonderen Baum in der Nähe des Ortes bis hin zu einem akribisch geführten Kalendarium. Ein Buch, das in keinem Hahndorfer Bücherregal fehlen sollte, aber sicher auch für alle Goslarer viel interessantes birgt.

 
oder

Sagen und Märchen aus dem Harz - Sternal Sagen, Mythen und Legenden aus dem Harz: Teil I (Gebundene Ausgabe)
von Bernd Sternal (Autor)

Kurzbeschreibung: Eine Sammlung der schönsten Mythen, Sagen und Legenden aus der Harzregion, farbig illustriert, in mehreren Bänden. Sagen sind Kulturgut, kulturelle Hinterlassenschaften, die über das Leben unserer Vorfahren Auskunft geben. Sie haben erzählenden Charakter, sind im Kern auf Wahrheitsberichte oder wahre Begebenheiten aufgebaut und verkörpern somit einen gewissen Realitätsanspruch. Harzer Sagen in ihrem Fortbestand zu sichern und weiter zu überliefern ist unserer Ziel. Dazu haben wir alte Sagen der Harzregion zusammengetragen und ihnen ein modernes Kleid geschneidert. Mehr dazu
 

Gebundene Ausgabe:
 
Taschenbuch:
 
oder Gebundene Ausgabe - 136 Seiten, 59 farbige Illustrationen
oder Taschenbuch - 136 Seiten, 59 sw Illustrationen

Marienkäfer habens leichter: Offenbarung meiner Kindheit - Ich das Kind, mein Kind und die anderen von Lisa Berg Marienkäfer habens leichter: Offenbarung meiner Kindheit - Ich das Kind, mein Kind und die anderen
Lisa Berg (Autor)

Broschiert: 220 Seiten
Verlag: Books on Demand (Juni 2012)
Sprache: Deutsch

Kurzbeschreibung
Hochbegabt und nicht erkannt - autobiografische Erzählung eines hochbegabten Kindes. Diese Hochbegabung wurde nicht erkannt und bereitete der Autorin eine streckenweise leidvoll durchlebte einsame Kindheit und Jugendzeit. Mit der Maxime „Alles ist Liebe“, durchleuchtet sie ihre Kindheit, philosophiert über Menschen und Erlebnisse. Sie beschreibt und analysiert retrospektiv mit dem Abstand einer gereiften Frau schonungslos und in berührender Weise ihre für sie schmerzvoll durchlebten Kindheitserlebnisse so, dass der Leser ihre Kindheits- und Jugendjahre noch einmal selbst mit durchlebt und mit leidet, als ob er in ihrer Haut stecken würde. Die Autorin will dieses Buch keinesfalls als Abrechnung mit ihrer Familie, ehemaligen Mitschülern und Lehrern verstanden wissen sondern es ist ausschließlich die Schilderung und ihre Sicht auf das Geschehene, die Auf- und Verarbeitung des Durchlebten als hochbegabtes Kind und Jugendliche
 
Taschenbuch: 220 Seiten
 Preis: 19,99 €

Weitere Bücher und die Vorschau auf neue Bücher finden Sie unter www.buch.sternal-media.de oder in unserer Bod-Seite: http://harz.jimdo.com/ .